Letztes Feedback

Meta





 

Zeit zu Spielen?

Ich bin heute morgen aufgewacht und mit jedem Schritt den Ich gemacht hab seit ich mein Bett verlassen habe, war ich der Welt weniger freundlich gesonnen.
Was, wenn ich nicht wie sonst meine zivilisationsfreundliche Masken aufsetze?
Was wenn ich einfach mal mache wonach mir so ist?
Mein Gott was für eine herrliche Vorstellung!
Im stillen Treppenhaus jede Treppenstufe einzeln herunter springen und laut zählen. Die Haustür mache ich natürlich nicht leise zu, die Nachbarn könnten ja noch schlafen.
Auf dem Weg zur Bahn könnte ich einfach wahllos Klingelknöpfe drücken...oder Passanten auf einer Phantasiesprache anschreien, dann laut Lachen und wegrennen.
In der Straßenbahn halte ich eine flammende Rede, das der Weltuntergang bevorsteht, man merke es ganz deutlich, daran, dass die Menschen immer unfreundlicher und radikaler werden.

Göttlich.

Damit es nicht langweilig wird habe ich meine Nerf-Pistole mit. Die ist schön klein und so kann ich unbemerkt auf Leute schießen, die keinen Schimmer haben wer der Übeltäter ist. Zur Arbeit gehe ich natürlich nicht. Ich rufe an und berichte, dass ich leider von schrecklichen Kotzanfällen geschüttelt werde, sobald ich auch nur die Himmelsrichtung meiner Arbeitsstätte einschlage. Inzwischen muss ich die Lachanfälle schon gar nicht mehr spielen, die kommen von ganz allein.
Nun verfasse ich wirre Drohbriefe, die ich großzügig verteile. Zum Beispiel: Wir haben deine Mutter. Zahle 10.000€ sonst ist sie dran. Alle erhalten den selben Übergabeort. Dort finden Sie ein Schild mit der Botschaft 'Zu Spät', welches auf einer Urne prangt.

Ich liebe es!

Als nächstes bestücke ich mein Fahrrad mit einem Lenkradkorb. Hinein kommt ein Eimer mit Wasser und so viele Schwämme wie möglich. Die Jagd ist eröffnet. Durchgestylte Aktentaschenträger und aufgerüschte Stöckelweibchen sind die dankbarsten Opfer.

Wie bringt man einen solch wundervoll bösartigen Tag zum Abschluss? Offensichtlich. Mit einem Beil durch ein Hotel rennen, irre lachen und rufen 'Gegen mich war Jack ein Weichei'.

Ich stehe also vor meiner Wohnungstür, drehe den Schlüssel und frage mich:

„Geh ich zur Arbeit oder geh ich spielen....?“

6.4.17 19:25

Letzte Einträge: Erwachsenwerden, Vollkorngeschoss

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen